Klimaanlagen schaffen ein optimales Raumklima

Um auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren ist der Einbau einer Klimaanlage genau das Richtige. Die hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer belastet unseren Organismus und macht uns müde und matt. Durch die Entfeuchtung mittels einer Klimaanlage steigert sich unser Wohlbefinden.

 

In Schlafräumen sorgt eine solche Anlage für einen erholsamen und ausreichenden Schlaf - was vor allem in den Sommermonaten eine Wohltat ist (kein Schwitzen, keine Einschlafprobleme durch die Hitze).

 

In Wohnräumen verschafft eine Klimaanlage ein angenehmes Wohlfühlklima, da die meisten Anlagen nicht nur kühlen sondern auch aufheizen können. Somit kann man je nach Wohlbefinden den Raum kühlen oder heizen.

Die richtige Handhabung einer Klimaanlage

Noch immer geistern Sätze wie: " Klimaanlagen machen krank." herum. Das stimmt natürlich nicht. Jeder Klimaanlagenbenutzer sollte das Raumklima nach seinem eigenen Wohlbefinden einstellen, da jeder Mensch anders empfindet.

Obwohl man heute die Möglichkeit hat niedrige Temperaturen einzustellen (18-19°C), ist davon abzuraten, da man damit wahrscheinlich wirklich eine Erkältung hervorruft.

 

Die Faustregel besagt, dass man die Klimaanlage um 6° kühler als die Außentemperatur einstellen soll, um sich und seinen Körper vor zu großen Temperaturunterschieden zu schützen. Meistens wird eine Temperatur von 22°C +/- 2°C als angenehm empfunden.

Split-Klimaanlagen

Es gibt Single (1 Raum) und Multigeräte (für mehrere Räume), wobei die Singleanlagen, in Wandausführung und die Multianlagen in Wand-, oder Kassettenausführung erhältlich sind.

 

Split-Klimaanlagen bestehen aus einem Außen- und einem Innengerät. Das Innengerät nimmt die Wärme aus dem Raum auf und das Außengerät gibt die Wärme an die Außenluft ab. Nach Erreichen der gewünschten Raumtemperatur schaltet sich das Außengerät ab, das Innengerät läuft hingegen weiter. Die Feuchtigkeit, die dem Raum entzogen wird, wird als Kondenswasser in einen Abfluss oder ins Freie abgeleitet.

 

Split-Klimageräte mit Wärmepumpenschaltung, haben die Zusatzfunktion die Raumluft zu erwärmen. Vor allem für die Übergangszeit ist dies eine kostengünstige Lösung (geringer Energieaufwand).

Nachträglicher Einbau von Klimaanlagen

Ein nachträglicher Einbau ist immer möglich, wenn man das Außengerät im Freien installieren kann. Das Innengerät wird an der Wand montiert.

Klimaanlage bei uns in der Firma mit 4 Inneneinheiten und einer Außeneinheit

Klimaanlage mit einem Aussengerät, 2 Innengeräten und einem Kassettengerät in Grambach

Klimaanlage Voitsberg mit zwei Inneneinheiten und einem Kassettengerät

Klimaanlage: Aussengerät mit 3 Innengeräten in Söding